Berufskolleg Fremdsprachen

Ziel des Unterrichts im Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen (BKFR) ist die Fachhochschulreife. Damit eröffnet sich für leistungsstarke Absolventinnen und Absolventen des BKFR ein systematischer Weg, um über weiterführende Bildungsgänge (z.B. Berufsoberschule) die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife zu erwerben.

Ein weiteres Ziel des Berufskollegs Fremdsprachen besteht darin, den Schülerinnen und Schülern eine fundierte kaufmännisch-fremdsprachlich ausgerichtete Berufsqualifikation zu vermitteln, die eine erfolgreiche Tätigkeit in kaufmännischen, verwaltenden und fremdsprachlich geprägten Aufgabenfeldern ermöglicht. Das Berufskolleg Fremdsprachen bietet seinen Absolventen die Möglichkeit, über ein Zusatzprogramm den Abschluss als staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassisten/in zu erwerben.

Abschluss

Nach zwei Schuljahren wird nach erfolgreichem Abschluss die Fachhochschulreife für das Studium an Fachhochschulen in Baden-Württemberg erlangt. Bei Belegung des Zusatzprogramms endet die Ausbildung mit dem (der) staatlich geprüften Wirtschaftsassistent(in).

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme in das Kaufmännische Berufskolleg Fremdsprachen ist die Fachschulreife oder der Realschulabschluss oder die Versetzung in die Klasse 11 eines Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines achtjährigen Bildungsganges. Für die Aufnahme in das Kaufmännische Berufskolleg Fremdsprachen muss zusätzlich in dem nach Satz 1 maßgeblichen Zeugnis im Fach Englisch mindestens die Note „befriedigend“ erreicht sein.

Wenn die Schule nicht alle Bewerber aufnehmen kann, die die Aufnahmebedingungen erfüllen, so wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Anmeldeformulare, Merkblätter sowie die Auflistung der Fächer finden Sie im Download Bereich.